Lass dich vom Augenblick verzaubern

Du kannst Sie Dir anhören, oder weiter lesen.

Lehne dich zurück und tauche ein in diese Geschichte, lasse sie zu Deiner eigenen werden. Sehe Dich als Kind mit ungefähr 6 Jahren. Nimm wahr was geschieht:

Du stehst auf einer satt grünen Wiese, umgeben von hohen, tief verwurzelten Bäumen.

 

Elfen und Waldwesen empfangen dich freudig.

Ein helles glockenklares Lachen, du kugelst dich vor Vergnügen. Die kleinen Wesen machen aber auch so lustige Verrenkungen. Deine Ängste und Sorgen nimmst du  als solche nicht wahr. Da die Waldwesen und Elfen sie hübsch als Blumen und Gräser durch die Winde schicken und verstreuen.

Deine Augen glänzen vor Glück. Es kommt dir so vor, als wenn deine Fantasie dir einen Streich spielen möchte.

So glücklich warst du schon lange nicht mehr. Plötzlich hörst du ein Rascheln in den nahe gelegenen Bäumen. Ein nahe gelegener Wald grenzt an der Wiese an. Die Elfen fassen dich an den Händen und zeigen zum Wald hinüber. Du schaust in die gezeigte Richtung, traust deinen Augen kaum. Zwerge, Gnome und Pilzmännchen mit lustigen Mützen und Hosen spielen in den Bäumen. Fasziniert und voller Neugierde gehst du mit den Elfen an der Hand zu ihnen.

Sie singen, ein Lied der Freude und Harmonie.

Lustig ist es im Wald bei uns.

Komm nur weiter hinein.

Wir sind da für Dich, wenn Du uns brauchst.

Komm wir zeigen Dir einen Weg.“

Zusammen geht ihr tiefer in den Wald.

Der Weg ist zuerst dunkel und beängstigend. Fester fasst du  die Elfen an den Händen. Sie lächeln Dich freundlich an und geben dir damit Selbstvertrauen und ganz viel Mut. Du fühlst du dich schon etwas stärker.

Unterwegs darfst du alles was dich belastet spielerisch loslassen.

 

Ohne Angst sagst du:

„Ich lasse los, meine Angst vor dem Älter werden.“

„Ich lasse los, immer nur lernen zu müssen.“

Kräftig pusten alle mit dir nach jedem Satz das Alte aus.

 

„Mit Leichtigkeit lerne ich gerne Neues dazu.“

„Ich gestatte mir aber auch meine Ruhezeiten gut zu nutzen. So bin ich ausgeglichen und guter Dinge.“

Tiefes Einatmen ist im Wald zu hören, denn das ist das, was du ab sofort in dir tragen darfst.

 

„Ich lasse los, meine Wut auf meinen Vater, der so wenig Zeit für mich hatte.“

„Ich lasse los, meine Enttäuschung darüber, dass ich funktionieren musste, obwohl es mir gar nicht gut dabei ging.“

„Ich lasse los, meine Aggressivität darüber, an anderen ausgelassen zu haben.“

Ein lautes Ausatmen erklingt im Wald.

 

„Ich bin geschützt, empfindsam und natürlich.“

„Rundherum sind Menschen an meiner Seite, die mir helfen, mit mir lachen.“

Das Einatmen schallt jetzt so laut, das die Blätter des Waldes verzückt zu rascheln beginnen.

 

Toll, alle auch der aller kleinste Zwerg, klatschen begeistert in die Hände

 

Sie singen und tanzen um Dich herum.

„Das hast Du gut gemacht!

„Weiter so, Du schaffst noch mehr!

 

„Merkst Du schon wie die Leichtigkeit und die Freude, durch Dich fließt?“

„Weiter so, toll, toll, toll!“

Du schaust auf die lustigen Gestalten, noch ganz erstaunt über ihre Worte.

Du sprichst zu ihnen: „Ich habe doch nichts gemacht, sondern laufe nur, mit Euch durch den Wald.“

Laut lachend nehmen sie Dich in ihre Mitte.

Sofort hast Du den Impuls mit ihnen zu lachen und Dich um dich selbst zu drehen.

Dabei fühlst Du Dich immer leichter und leichter. Deine anfängliche Traurigkeit fällt von Deinen Schultern ab.

Oh wie gut Dir das tut.

Du musstest so schwer daran tragen.

 

Deine Elfen, Waldwesen, Zwerge und Gnome führen Dich jetzt zurück zu Deiner Geburt.

Damit Du die Schmetterlinge in Deinem Bauch und die Erde unter den Füßen wieder spüren kannst.

 

Atme nun tief in Deinen Bauch und stampfe beim Ausatmen fest mit beiden Beinen auf den Waldboden auf.

 

Sage dazu:

„Ich lasse los, meine tiefe Urangst nicht willkommen zu sein.“

„Ich lasse los, den schützenden warmen Bauch meiner Mutter, das Gefühl jetzt hilflos, allein und verlassen zu sein.“

„Ich lasse los, den Schmerz, die Wut und meine ungeweinten Tränen.“

 

Alle Helfer des Waldes stampfen und atmen mit Dir. Es ist lustig anzuschauen, die kleinen Wesen sehen aber auch zu komisch dabei aus.

Sie nehmen Dich jetzt in den Kreis mit hinein und fassen Dich an Deine Hände.

Gemeinsam geht es immer schneller im Kreis herum.

Du lachst ausgelassen und voller Glück.

Du sagst dabei fast schwindelig geworden:

“ Ich fühle mich toll, geliebt und gut so wie ich bin“

 

Du fängst beschwingt an zu singen. Alle stimmen mit ein.

Nach einer ganzen Weile geht es ein weiteres Stück durch den Wald. Ihr gelangt an einen Bach mit kleinem Wasserfall. Das Wasser ist klar, rein und frisch.

 

„Trinke davon, es hilft Dir die letzten Ängste und Sorgen in Dir wegzuspülen und aufzulösen.“

Erst jetzt merkst Du was für einen großen Durst Du hast. „Mm schmeckt das köstlich.“

 

Der tiefe Glaube in Dich und Deine Freude, an allem was Du tust, hält nun Einzug.

Alle anwesenden Waldbegleiter helfen mit.

Gemeinsam atmen sie mit Dir Freude, Selbstvertrauen, Mut, Ausgeglichenheit und ganz viele bunte lustige Schmetterlinge in Dich ein.

Es schmeckt nach Orange und Zitrone und wirkt sofort.

Eine unbändige Lebenslust macht sich in Dir breit.

 

Du hüpfst aufgeregt und voller „Hummeln“ im Popo auf und ab.

Dabei schauen Dich alle belustigt und voller Begeisterung an.

Nun geht es  Barfuß durch den Bach. Das kribbelt herrlich an den Fußsohlen.

Ganz vorsichtig damit Ihr keine Pflanzen und keine Tiere dabei erschreckt.

Alles ist so aufregend für Dich. Du fühlst Dich glücklich.

Fragst Dich:“ Träume ich das womöglich alles nur?

Der Wald lichtet sich, die Sonne scheint hell und klar.

Ein Schmetterling in gelb kommt und setzt sich auf Deine Nase. Du musst lachen, es kitzelt.

Endlich kannst Du wieder Fühlen, Lachen, Spaß haben.

Die Waldwesen verabschieden sich nun von Dir. Du umarmst jeden Einzelnen dankbar.

Sie sagen:

„ Du kannst jederzeit wieder kommen, wir sind für Dich da, wann immer Du uns rufst. Mach’s gut und freue Dich auf Deine Neue wunderbare und ausgelassene Zeit.“

Winkend gehst Du mit den Elfen weiter.

Es ist alles so ruhig und friedlich in Dir.

 

Ein Vogel, der Buchfink setzt sich vor Dich nieder.

Er pfeift ein fröhliches Lied. Du stimmst gemeinsam mit den Elfen mit ein.

„Ernähre Dich bewusst. Buchweizenmehl verarbeitet in Deinen Speisen, wird Dir Deine Kraft und Stärke zurückgeben. Meide süße Limonaden.

Trinke stattdessen leckeres Wasser, was Dich an den Bach im Wald erinnert. Gebe einen Spritzer Zitrone oder Orange hinein, das erfrischt noch mehr und lässt Deine Stimmung aufhellen.

Dein Selbstvertrauen gewinnst Du schon allein dadurch, wenn Du fröhlich und leicht wie mit uns im Wald, durchs Leben gehst.

Höre und schaue Dir im Moment nur fröhliche Sendungen und Geschichten im Funk und Fernsehen an.

Auch wir Buchfinken sind für Dich da, wenn Du mit uns singen möchtest, rufe nach uns.

Bis bald!“

 

Lustig und gut gelaunt gehst Du nach Hause.

Der Buchfink begleitet Dich auf Deinem Weg.

Zitronenöl und Orangenöl bringen Dir Leichtigkeit und Freude.

 

Ich wünsche Dir viele  fröhliche von Herzen kommende Momente, eine

positive Lebenseinstellung und ein gesundes Selbstvertrauen.

 

Deine Britta, Wegbegleiter und GAIA